Bänder

  • Snaply Empfehlung
  • Empfohlen
  • Name A-Z
  • Preis
  • Neueste Artikel
Filter
  • Sortierung: Snaply Empfehlung
    • Snaply Empfehlung
    • Empfohlen
    • Name A-Z
    • Preis
    • Neueste Artikel
  • von Vlieseline
    4,30 €
    5 Meter | 0,86 € / Meter
    Vlieseline Nahtband Flexibel T15
  • von Vlieseline
    5,30 €
    5 Meter | 1,06 € / Meter
    Vlieseline Formband T12 weiß
  • von Vlieseline
    4,65 €
    3 Meter | 1,55 € / Meter
    Vlieseline Bundfix SB, weiß
  • von Vlieseline
    5,10 €
    5 Meter | 1,02 € / Meter
    Vlieseline Stretchfix SB Bügelvlies
  • von Vlieseline
    5,25 €
    3 Meter | 1,75 € / Meter
    Vlieseline Perfekt Saum T40
  • 6 Farben
    7,95 €
    3 Meter | 2,65 € / Meter
    Naht-Abdichtband
  • von Vlieseline
    5,30 €
    5 Meter | 1,06 € / Meter
    Vlieseline Formband T12 graphit
  • von Vlieseline
    2,95 €
    5 Meter | 0,59 € / Meter
    Vlieseline Vliesofix Band T25 weiß
  • von Vlieseline
    2,75 €
    5 Meter | 0,55 € / Meter
    Vlieseline Vliesofix Band T6 weiß

 

Inhaltsverzeichnis

 

AUF EINEN BLICK

  • Verwendung: Helfen beim Nähen von Säumen und beim Kürzen, erleichtern das Nähen von Rock- und Hosenbünden, verstärken Tascheneingriffe und Kragen & noch mehr!
  • Verarbeitung: Zum Aufbügeln, Einnähen oder Einkleben
  • Zuschnitt: wie Stoff zuschneiden
  • Pflege: meistens waschbar und bügelgeeignet

1. Wofür werden Vlieseline-Bänder verwendet?

So wie Vliese und Einlagen helfen, Stoffe zu verstärken, erleichtern Bänder das Nähen. Sie bringen nämlich dieselben Eigenschaften mit wie die Meterwaren, haben aber den entscheidenden Vorteil, dass sie bereits vorkonfektioniert sind. Mühsames Abmessen und Zuschneiden entfällt bei ihnen meist. So kannst Du sofort loslegen.

Übrigens: Einige Vlieseline-Bänder gibt es in verschiedenen Breiten sowie auch als Meterware, die Du individuell zuschneiden kannst.

Das Spektrum ist riesig. Zur besseren Orientierung lassen sich die Bänder ihrer Funktion nach unterscheiden.

Es gibt Bänder, um:

  • den perfekten Bund für Rock und Hose zu nähen.
  • formstabile Kanten mit elastischen Stoffen und mit Webware zu nähen.
  • einfache Säume und elegante & unsichtbare Säume zu gestalten, die man nicht mehr nähen muss.
  • kreative Ideen mit Schrägbändern umzusetzen.
  • mühelos Raffungen & Kräuselungen zu nähen.
  • Nähte an wasserabweisender Kleidung abzudichten.

Übrigens: Das T gibt bei Vlieseline-Bändern die Breite an. Stretchfix T 30 ist beispielsweise 30 mm breit.Je nachdem wie viel Stand und Form sie geben sollen, können solche Einlagen auch stärker sein. Schabrackeneinlagen fühlen sich zum Beispiel wie dünner Karton an.

Stoffguide als Gratis PDF herunterladen

2. Verarbeitung & Pflege

Wie verwendet man ein Nahtband?

Beinahe alle Vlieseline-Bänder sind mit einer Haftmasse versehen und können einfach aufgebügelt werden. Die einzige Ausnahme bildet Framilastic. Das extrem dehnbare Band schützt sensible Nähte vor Überdehnung und wird eingenäht statt aufgebügelt. Vlieseline-Bänder werden trocken oder feucht gebügelt. Die genaue Beschreibung dazu findest Du jeweils ausführlich in der Artikelbeschreibung.

Kantenband zur Verstärkung von Hosenträgern.

Wie werden Vlieseline-Bänder gepflegt?

Alle Bänder sind in der Waschmaschine waschbar. Die meisten vertragen zwischen 30°C und 40°C, Bundfix ist sogar kochfest. Für den Trockner sind die meisten Bänder nicht geeignet.

Dürfen Vlieseline-Bänder gebügelt werden?

Beinahe alle Bänder sind bügelfest, die einzige Ausnahme: das selbstklebende Naht-Abdichtband.

3. Welche Vlieseline-Bänder gibt es?

Für einen exakten Bund an Rock und Hose: Bundfix

Wofür wird Bundfix eingesetzt? Mit Bundfix nähst Du Deiner Hose oder Deinem Rock einen akkuraten Bund, ohne aufwändig messen zu müssen. Du sparst Dir damit auch das Anzeichnen von Bruch- und Nahtlinie. Zudem verstärkt Bundfix den Stoff und hält den fertig genähten Bund dauerhaft in Form.

Wie sieht Bundfix aus? Bundfix ist ein griffiges und stabiles Bügelvlies aus einem Gemisch von Cellulose- und Polyesterfasern, das als Band vorkonfektioniert ist. Das Vliesband enthält in der Mitte sowie im Abstand von 1 cm zur Ober- und Unterkante eine perforierte Linie. So vorbereitet kannst Du es direkt auf Deinen Stoff bügeln und entlang der Perforationslinien umklappen. Das Band ist in Weiß und Grau erhältlich.

Welche Größe hat Bundfix? Das aufbügelbare Band ist 7 cm breit und hat drei perforierte Linien in der Mitte und jeweils im Abstand von 1 cm zur Kante. An ihnen kannst Du Dich beim Nähen orientieren. Der fertig genähte Bund ist 3,5 cm breit.

Für welche Stoffe ist Bundfix geeignet? Zum Verstärken von mittelschweren bis schweren Stoffen.

Wie kann man Bundfix ersetzen?
Ähnlich stabil und beinahe gleich ist das Bügelvlies H 250. Das bekommst Du als Meterware und kannst es individuell zuschneiden. Nachteil: Du musst selbst ausmessen, die vorgestanzten Nahtlinien fehlen dann.

Für Säume an elastischen Stoffen: Stretchfix T30

Wofür wird Stretchfix verwendet? Stretchfix ist eine Haftmasse, die bei Hitze schmilzt und nach dem Abkühlen elastisch bleibt. Damit ist das Material perfekt für alle Näharbeiten, mit elastischen Stoffen.
Wenn Du Kleidung aus dünnem Jersey nähst, kennst Du das Problem: Manchmal neigen sie Säume und Kanten dazu, sich einzurollen. Stretchfix T30 verhindert das! Und es macht das Nähen von elastischen Säumen um ein Vielfaches leichter. Das elastische Klebematerial ist zudem ein tolles Hilfsmittel zum Applizieren auf elastischen Stoffen.

Wie sieht Stretchfix T30 aus? Stretchfix ist transparent. Hauptbestandteil des Vlieses ist eine Haftmasse, die bei Hitze schmilzt und Stoffe zusammenkleben lässt. Um es leicht anwenden zu können, hat Stretchfix ein Trägerpapier, das nach dem Bügeln entfernt wird. Nach dem Bügeln bleibt Stretchfix elastisch und ist deshalb speziell für dehnbare Stoffe verwendbar.

Für welche Stoffe ist Stretchfix geeignet? Für leichte bis mittelschwere elastische Stoffe wie Jersey, Sweat, Nicky und Strickstoffe.

Übrigens: Stretchfix gibt es nicht nur als Band, sondern auch in einer Breite von 30 cm als Meterware T300.

Wie kann man Stretchfix ersetzen? 
Mit Perfect Saum kannst Du ebenfalls elastische Säume herstellen. Das Material ist allerdings breiter. 
Für Applikationen kannst Du Vliesofix verwenden. Allerdings ist das Ergebnis damit nicht dehnbar.

 

Bei der Herren-Unterhose "LeRetro" von pedilu kann zum Säumen Stretchfix verwendet werden

Nähtipp: Bündchen selber machen mit Stretchfix
Bündchenware kannst Du mit der elastischen Vlieseline Stretchfix einfach selber machen. So geht’s:

1. Verwende einen elastischen Stoff wie Jersey oder Sweat. Schneide ihn in der gewünschten Größe zu. Bügel einen Streifen Stretchfix in der passenden Größe auf die Stoffrückseite und lass alles gut auskühlen.
2. Bügle den Streifen links auf links im Bruch zur Hälfte, so dass ein Bündchen entsteht. Die Stretchfix-Verstärkung liegt im Inneren des Bündchens.
3. Ziehe das Papier ab und bügle das Büdchen mit einem feuchten Tuch. So verbinden sie die Stoffe und ein stabiles, aber elastisches Bündchen entsteht.
4. Zum Schluss nur noch die Enden versäubern und das Bündchen wie gewünscht annähen.

Für Säume ohne zu nähen: Saumfix T30

Was macht man mit Saumfix? Ein Kleber für Stoffe? Das ist Saumfix! Vereinfacht gesagt, kannst Du mit Saumfix Stoffe schnell und einfach miteinander verbinden – und das dauerhaft, ohne sie zusammenzunähen. Mit Saumfix bügelst Du Säume aller Art, egal ob an Hosen, Röcken oder Hemden, einfach um. Nähen ist nicht mehr nötig.

Wie sieht Saumfix aus? Saumfix ist eine halbtransparente Haftmasse ohne Trägerpapier. Beim Bügeln schmilzt das Vlies aus Klebefasern und klebt die Stoffe zusammen. Für welche Stoffe ist Saumfix geeignet? Saumfix ist für alle Stoffe geeignet – auch für elastische. Aber Achtung: Der fertige Saum ist nicht dehnbar. Verwende für elastische Säume lieber Stretchfix.

Wie kann man Saumfix ersetzen?
Ähnlich wie Saumfix funktioniert auch Vliesofixband. Einziger Unterschied: Vliesofixband hat ein zusätzliches Trägerpapier. In der Wirkung ist es aber gleich. Auch mit Vliesofixband kannst Du Stoffe miteinander „verkleben“. Soll der Saum elastisch bleiben, kannst Du auch Perfect Saum verwenden.

Für elegante, unsichtbare und nähfreie Säume: Perfect Saum T40

Was macht man mit Perfect Saum? Perfect Saum macht seinem Namen alle Ehre. Es ist ein spezielles Bügelvlies, das aus zwei miteinander verbundenen, aufbügelbaren Gewebebändern besteht. Weil beide Bänder schon miteinander vernäht sind, brauchst Du Perfect Saum nur noch aufbügeln. Das Nähen entfällt. Mit Perfect Saum entstehen Bügelsäume, die dauerhaft halten und sich nicht abzeichnen. Die Säume sind weich, elastisch und müssen nicht festgenäht werden. Das Material fühlt sich an wie Stoff, ist leicht und gibt aufgrund seiner Webart in der Diagonalen etwas nach.

Wie sieht Perfect Saum aus? Perfect Saum besteht aus zwei miteinander verbundenen halb transparenten Gewebebändern. Das Material fühlt sich an wie Stoff, ist leicht und gibt aufgrund seiner Webart in der Diagonalen etwas nach. Beide Bänder sind einseitig beschichtet und lassen sich bequem auf den Stoff bügeln. Eine Blindstichnaht hält beide Bänder zusammen.

Für welche Stoffe ist Perfect Saum geeignet? Mit Perfect Saum kannst Du alle Stoffe säumen. Es ist auch für dehnbare Maschenware wie Jersey oder Sweat geeignet. Mit dem doppellagigem Bügelband stellst Du Säume an Blusen, Kleidern, Röcken, Hosen, Jacken und Mänteln her, die nicht mehr genäht werden müssen. 

Für stabile Kanten bei Webware: Kantenband

Wofür braucht man Kantenband? Du magst Knopfleisten, traust Dich aber nicht, sie endlich selbst einmal zu nähen? Aus Respekt davor, dass sie wirklich gerade gelingen? Mit Vlieseline-Kantenband hast Du den idealen Helfer zur Seite. Das aufbügelbare Band besteht aus einem halbtransparenten Vlies mit eingearbeiteten Längsfäden. Diese Fäden stabilisieren Stoffkanten und verhindern, dass sie sich mit der Zeit ausdehnen. Das Band ist 2 cm breit. Mit ihm nähst Du ganz einfach exakte Knopfleisten und gerade Kanten aller Art wie z. B. Frontnähte an Jacken und Mänteln. Mit Kantenband lassen sich auch Schulternähte, Tascheneingriffe und Schlitze verstärken, damit sie nicht ausdehnen. Nutze Kantenband auch, um mühelos Säume an Webstoffen zu nähen: Einfach aufbügeln, entlang des Bandes umlegen und festnähen.

Wie sieht Kantenband T20 aus? Kantenband ist ein halbtransparentes Bügelvlies mit eingearbeiteten Fäden in Längsrichtung. Auf der Rückseite hat das Vlies viele kleine Haftpunkte, die beim Bügeln schmelzen und das Band am Stoff „kleben“ lassen. Unser Kantenband ist in Weiß erhältlich.

 

Für welche Stoffe ist Kantenband geeignet? Für alle Stoffe. Wichtig: Die verstärkte Kante ist später nicht dehnbar. Suchst Du eine Verstärkung für elastische Stoffe, ist Stretchfix eine Alternative.


Für stabile Kanten bei elastischen Stoffen: Nahtband flexibel T15

Was macht man mit flexiblem Nahtband? Dehnbare Stoffe wie Jersey oder dünner Sweat neigen manchmal dazu, sich an den Kanten zu verziehen. Vor allem, wenn sie recht fein sind. Mit flexiblem Nahtband beugst Du verzogenen Kanten vor. Das Band wird vor dem Nähen auf Armausschnitte, Nähte im Hals und Nackenbereich, Säume und Kanten an elastischen Stoffen gebügelt. Übrigens: Mit flexiblem Nahtband kannst Du auch Stoffkanten vor dem Ausfransen schützen, zum Beispiel bei Leinenstoffen.

Wie sieht flexibles Nahtband aus? Das Bügelband besteht aus einem halbtransparenten Gewirke, das sich wie Stoff anfühlt. Durch seine Webart ist das Band bi-elastisch. Auf einer Seite sind viele kleine Haftpunkte aufgebracht, die bei Hitze schmelzen. So kann das Band einfach aufgebügelt werden.

Für welche Stoffe ist flexibles Nahtband geeignet? Nahtband flexibel ist für alle weichen und dehnbaren Stoffe geeignet.

Wie kann man Nahtband flexibel ersetzen?
Alternativ kannst Du das etwas breitere Stretchfix verwenden. Ähnlich, aber etwas stärker im Griff, ist auch Formband.

Schräge und rund zugeschnittene Kanten einfach nähen: Formband T12

Was macht man mit Formband? Formband stabilisiert Kanten, die schräg oder rund zugeschnitten werden müssen, z. B. bei Stoffen mit asymmetrischen Schnittlinien, Hals- und Armausschnitten. Möchtest Du beispielsweise einen Pulli aus Grobstrick nähen, bewahrt Formband den Ausschnitt davor, sich auszudehnen. Reißverschlüsse lassen sich ebenfalls sauberer in dehnbare Stoffe einnähen, wenn Du die Schnittkanten zuvor mit Formband stabilisierst.

Wie sieht Formband aus? Formband ist ein mittelschweres, diagonal geschnittenes Bügelband. Im oberen Bereich verläuft eine Kettnaht, die das Band zusätzlich stabilisiert.

Für welche Stoffe ist Formband geeignet? Für alle nicht-elastischen Stoffe.

Für Schrägbander und kreative Ideen: Vliesofixband T25/T6

Was macht man mit Vliesofixband? Nicht zum Stabilisieren ist Vliesofixband gemacht, sondern zum Fixieren. Und das kann das schmale Band richtig gut. Mit ihm kannst Du zum Beispiel schmale Bänder für raffinierte Tiffany- und Flechttechniken aufbügeln. Aber auch Gürtelschlaufen lassen sich mit Vliesofixband leichter nähen, ebenso wie schmale Säume.

Wie sieht Vliesofixband aus? Das Band ist eine Haftmasse, die bei Hitze schmilzt und klebt. Zum einfachen Verarbeiten ist das Band mit einem Trägerpapier versehen, so kannst Du es zunächst einseitig aufbügeln. Nach dem Entfernen des Papiers ist die zweite Seite bereit zum Bügeln.

 

Für welche Stoffe ist Vliesofixband geeignet? Für alle Stoffe, aber auch für Materialien wie Bast, Pappe, SnapPap, Papier und bei geringen Temperaturen auch für Leder und Kunstleder.

Tipp: Mit Vliesofixband versehene Stoffteile kannst Du auch auf ungewöhnliche Materialien wie zum Beispiel Holz bügeln.

Für kinderleichte Raffungen und Kräuselungen: Framilastic T9/T6

Was macht man mit Framilastic? Wenn flexibles Nahtband der Standard für elastische Nähte ist, dann ist Framilastic der Porsche. Immer dann, wenn es extrem dehnbar sein soll, ist Framilastic gefragt.

Im Unterschied zu den übrigen Vlieseline-Bändern wird Framilastic nicht aufgebügelt, sondern eingenäht. Weil es besonders reißfest, dabei aber hautsympathisch, anti-allergen und hitzeunempfindlich ist, ist es ideal für Kleidung, die direkt auf der Haut getragen wird. Verwende es für Sportwäsche, Dessous, Leggings und Unterwäsche.

Zudem ist Framilastic unempfindlich gegen Chlor und bestens für Ausschnitte an Bademode geeignet.

Mit Framilastic verstärkst Du elastische Bünde, Schulternähte, Armlöcher und nähst außerdem spielend leicht Raffungen und Kräuselungen.

Wie sieht Framilastic aus? Framilastic ist tr

ansparent und erinnert im Griff an ein Gummiband. Es fühlt sich auf beiden Seiten glatt an und lässt sich extrem dehnen.

 

Für welche Stoffe ist Framilastic geeignet? Für alle elastischen Stoffe geeignet, auch transparente Stoffe. Bei Raffungen und Kräuselungen auch für Webware verwendbar.

Für wasserdichte Nähte: Naht-Abdichtband

Was macht man mit Naht-Abdichtband? Mit dem selbstklebenden Band versiegelst Du Nähte nachträglich. So abgedichtet kann z. B. an Rucksäcken, Taschen oder Zelten kein Wasser mehr eindringen. Weil das Band bei 30° Grad waschbar ist, empfiehlt es sich auch, um damit Nähte an Regenkleidung abzudichten oder kleine Löcher zu reparieren.

Wie sieht Naht-Abdichtband aus? Das Band ist glatt und fühlt sich ähnlich an wie der Stoff eines Zelts. Es ist 2 cm breit, extra stark und selbstklebend.

Für welche Stoffe ist Naht-Abdichtband geeignet? Für wasserabweisende und beschichtete Stoffe, ebenso für Stoffe, die Feuchtigkeit abhalten sollen und keine Bügelhitze vertragen.

Kostenlose Schnittmuster, Nähideen, Rabattaktionen & Produktneuheiten mit dem Snaply Newsletter

*Pflichtfeld