Modal Jersey

Zum Stoffguide für Modal-Jersey
  • Stofffarbe
    • rosa
  • Snaply Empfehlung
  • Empfohlen
  • Name A-Z
  • Preis
  • Neueste Artikel
Filter
  • Sortierung: Snaply Empfehlung
    • Snaply Empfehlung
    • Empfohlen
    • Name A-Z
    • Preis
    • Neueste Artikel
  • -30%
    5,64 € 8,05 €
    0,5 Meter | 11,27 € / Meter
    Tencel Modal Jersey - Tiger Rose

Stoffguide Modal-Jersey

Inhaltsverzeichnis

 

AUF EINEN BLICK

  • Besonderheiten: elastisch, knitterarm, seidiger Glanz, anschmiegsam, geschmeidiger Fall, leicht kühlender Effekt auf der Haut
  • Verwendung: für sommerliche Kleider, Tops und Blusen, Unter- und Nachtwäsche
  • Nadelempfehlung: Jersey- oder Stretch-Nadel mit abgerundeter Spitze, Stärke 60 oder 70   
  • Stich: Elastikstich (dreifacher Geradstich, schmaler Zickzack oder Overlock-Stiche) 
  • Pflege:  waschbar bei 30°C, bügeln bei niedriger Hitze

1. Was ist Modal-Jersey?

Stoff aus Holz, leicht und fließend? Modal macht das möglich! Das Garn für Modal-Jersey wird aus Zellulosefasern hergestellt, die zum Beispiel aus Buchenholz stammen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei der Viskose-Herstellung. Modal wird also künstlich hergestellt, ist aber natürlichen Ursprungs. Modal-Fasern haben gegenüber Baumwolle die Nase vorn, weil für die Herstellung viel weniger Wasser und Energie benötigt wird. Trotzdem lassen sich die Fasern in der Herstellung wie Baumwollfasern veredeln und werden durch das Merzerisieren glatter, knittern weniger und bekommen einen edlen Glanz

Modal-Jersey hat immer eine Elasthan-Beimischung, deshalb ist der Stoff elastisch und formstabil. Im Vergleich zu Baumwolle knittert Modal weniger, lässt sich leichter bügeln und punktet mit einem herrlich weichen Fall. Zudem transportiert Modal-Jersey Feuchtigkeit vom Körper weg. Das verleiht Kleidung aus Modal-Jersey einen leicht kühlenden Effekt. Das macht ihn perfekt für Sommerkleidung. Weil er außerdem eine glatte, seidig glänzende Oberfläche hat, lässt er sich auch direkt auf der Haut wunderbar tragen und ist ideal für Unter- und Nachtwäsche und weich fließende, Figur umspielende Kleider, Röcke oder Oberteile mit Wasserfallausschnitten geeignet.   

Dieser Single-Jersey aus Modal zeigt das typische Maschenbild beim Single-Jersey: Rechte Stoffseite mir rechten Strickmaschen (li.), auf der linken Stoffseite sind die Schlingen der linken Strickmaschen zu sehen. 

 

Modal-Jersey shoppen

Hier entlang 

2. Aus welchem Material besteht Modal-Jersey?

Modalfasern werden in einem chemischen Prozess aus der Rinde von Buchenholz gewonnen. In Verbindung mit Elasthan ergeben sie einen elastischen, formstabilen und matt glänzenden Jersey-Stoff. Es gibt auch Materialkombinationen aus Modal in Kombination mit Nylon, Polyester oder auch Baumwolle.

3. Wofür wird Modal-Jersey verwendet?

Luftig leichte Sommerkleidung, Figur umspielende Kleider, Blusen und Tops sind für Modal-Jersey ebenso geeignet wie Unterwäsche und sogar sommerliche Bettwäsche.

Herren-Unterhose "LeRetro" aus Modal-Jersey (Gratis-Schnittmuster aus dem Snaply Magazin)

4. Wie wird Modal-Jersey gepflegt?

Die chemisch hergestellten Modalfasern sind ziemlich pflegeleicht und behalten auch nach mehreren Wäschen ihr glänzendes Aussehen. Grundsätzlich solltest Du immer die Angaben des Stoffherstellers beachten, kannst aber bei Wäschen bis zu 40°C nichts falsch machen. Sogar der Trockner macht Modal-Jersey in der Regel nichts aus. Aufs Bügeln kannst Du beinahe verzichten, weil der Stoff kaum knittert. Ist es dennoch nötig, wähle dafür maximal die mittlere-Hitzeeinstellung. Übrigens: Modal-Jersey lässt sich auch einfach färben! 

5. Tipps zum Zuschneiden von Modal-Jersey

Das Zuschneiden des weich fließenden Modal-Jerseys kann eine „flutschige“ Angelegenheit sein. Mach es dir leicht, indem Du auf einem möglichst großen Tisch zuschneidest und den Stoff an den Außenkanten mit Gewichten beschwerst. Mit einem scharfen Rollschneider klappt es am besten, weil der Stoff nicht wie beim Schneiden mit der Schere von der Klinge wegrollen kann.

6. Tipps zum Nähen von Modal-Jersey

  • Am einfachsten ist das Nähen mit der Overlockmaschine, mit ein paar Tipps klappt es aber auch mit der normalen Haushaltsnähmaschine gut: Wegen seines fließenden Falls kann es hilfreich sein, die Fadenspannung etwas zu lockern. Das sorgt für glattere Nähte.  Achte außerdem darauf, dass der Stoff beim Nähen auf dem Tisch aufliegt. Hängt er herunter, wird er einseitig belastet und kann sich verziehen.
  • Achte stets darauf, einen elastischen Stich und eine Stretch- oder Jersey-Nadel mit abgerundeter Spitze  zu verwenden.
  • Möchtest Du aus optischen Gründen Deinen Interlock-Jersey lieber mit dem normalen Geradstich nähen, nutze dafür elastisches Nähgarn wie bspw. „Seraflex“.
  • Weil Modal-Jersey in der Regel ziemlich dünn ist, verwende Nadeln in der Stärke 60 oder 70
Nichts mehr verpassen? Dann melde Dich jetzt beim Snaply Newsletter an!